20 Jun AKSL Architekten – feinste Innenarchitektur aus Slowenien

Hin und wieder stöbert man in längst vergessenen Ordnern und Kästen und findet dabei ein Juwel.

Dies ist mir mit AKSL Architekten aus Slowenien passiert. In einem alten Archipendium Kalender sah man auf einem der Abrisszettel ein winzig kleines, aber gut aussehendes Bild von einem Restaurant. Neugierig setze ich mich an den Computer um letztlich auf einer Seite zu landen, auf der ich nur die Bilder verstehen konnte. Mehr brauchte ich in diesem Moment aber auch gar nicht zu verstehen. Beim Surfen auf der Website kamen immer mehr tolle Projekte zum Vorschein und der Eindruck Seelenverwandte in Slowenien gefunden zu haben verstärkte sich von Bild zu Bild.

Das AKSL Architekten Team wurde 2000 von Špela Leskovic und Aleš Košak in Ljubljana gegründet, wo die Beiden zuvor ihre Studien abgeschlossen hatten. Über 50 Projekte haben AKSL Architekten in Zusammenarbeit mit vielen weiteren Fachleuten seither realisiert. Špela und Aleš legen viel Wert darauf immer wieder neue, innovative Ideen zu entwickeln und arbeiten deswegen mit Grafik Designern, Photographen, Malern, Modedesignern, und sogar Dichtern zusammen.

Nun möchte ich euch eine Auswahl meiner Lieblingsbilder von den Projekten von AKSL Architekten zeigen und hoffe, dass sie euch genauso gut gefallen wie mir.

Café Rog

2010 entstand in der Nähe des Flusses Ljubljanica ein kleines (ca. 180m²) Café. Das Café Rog. Mit einem wunderschönen Blick auf den Fluss kann man hier ganz entspannt den Nachmittagskaffee genießen.

Geprägt wird der Raum vor allem durch die bestehenden großen Rundbögen und die wunderschönen Rahmenfenster. AKSL verwendet Keramikplatten mit ornamentalen Cut Outs, um einen halbtransparenten Sichtschutz für die Gäste zu bieten. Der Raum wird durch die Verwendung verschiedenster Materialien in horizontale Schichten geteilt. Der Boden ist mit sechseckigen, dunkel- changierenden Keramikfliesen belegt.

Für die Möbel verwenden AKSL Architekten helles Eichenholz. Zum gemütlichen Anlehnen werden die Sitzmöglichkeiten mit lederbezogenen Rückenpolstern ergänzt. Eine schwarze Wand mit aufgemalten Motiven aus dem Fahrradbereich erinnert an die einstige Nutzung der Räume durch einen Fahrradhersteller. Besondere Akzente setzen dir kupferfarbenen Pendelleuchten.

Meiner Meinung nach ein sehr gelungenes Gesamtbild, welches hier von AKSL entworfen und umgesetzt wurde.

Sisi Shop

Der Sisi Shop – hier gibt es Geschenke, Mode, Accessoires und Möbel, und das alles inmitten einer spielerisch, kindlich wirkenden Umgebung. Hier wird der Spiel- und Entdeckertrieb (neu) erweckt. Das Motto des Shops „Leben mit Farben“ scheint daher auf den Kopf getroffen. Die Wahl von AKSL fiel daher auf anthrazitfarbene Wände, welche der kunterbunten Lebendigkeit der vielen Produkte noch mal mehr Ausdruck verleiht.

Viele verschiedene Pendelleuchten und ein Beton mit Muster vollenden die Gestaltung des Raums. Ich finde es schwierig das Gefühl zu beschreiben, welches ich beim Anblick der Bilder verspüre. Aber es ist eindeutig eine Mischung aus einem freudigen Kichern und einem hysterischen Wo-soll-ich-zuerst-stöbern Lachen.

Restaurant Element

Braune Schokolade, gelbes Curry und grüne, frische Kräuter. Diese Farben haben AKSL zu ihrem Entwurf für das Restaurant Element inspiriert. Verschieden ausgestaltete Bereiche erzielen die bestmögliche Nutzung des vorhandenen Raumangebots. Der Gast kann sich entscheiden im Großraum Platz zu nehmen oder aber in einem der ausgepolsterten Séparées im Zentrum des Raums. Ein Gefühl von moderner Nostalgie und Gemütlichkeit umfängt den Gast. Dunkelbraun bezogene Stühle und Leuchten aus Holzfurnier geben der ungewöhnlichen Innenarchitektur ihre Erdung zurück.

Restaurant Evergreen

Hier treffen slowenische Tradition und Golfclub aufeinander. Evergreen sollen die Golfwiesen sein, aber auch die Innenarchitektur könnte man als Evergreen bezeichnen. Wie ein guter Song – das geht immer. Holz wohin man auch sieht feinfühlig kombiniert mit verrosteten Eisenelementen, Fliesen mit Cortenstahl- oder sogar Kuhfelloptik. Der 7 Meter hohe Kamin steht im Raum wie ein monumentales Statement. Hier ist Gemütlichkeit! Der gesamte Raum teilt sich auf in ein Restaurant, eine Bar und eine Lounge. Die Leuchten wurden extra für dieses Projekt von Almira Sadar designt.

 

Ich möchte mich herzlich bei Špela Leskovic und Aleš Košak bedanken, dafür, dass ihr mir euer Portfolio zur Verfügung gestellt habt und für die vielen E-Mails die wir in den letzten Tagen von Slowenien nach Deutschland und wieder zurück geschrieben haben. Ihr seid wirklich ein ganz wunderbares Team und habt – schon seit mehreren Tagen – einen neuen Fan.

Deutschsprachiges Interview mit AKSL: Hier entlang.

Alle Bilder © AKSL .

No Comments

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.